The Guilt - Seawatch Solitour - Vorträge und Konzert

The Guilt - Seawatch Solitour - Vorträge und Konzert

Datum: 
Fr., 27/03/2020 - 19:30

Retten statt Reden!

Unter diesem Motto sticht Sea-Watch seit 2015 erfolgreich in See und war dabei an der Rettung von über 38.000 Menschen beteiligt. Demselben Motto treu, führte es sie Anfang 2017 auch in den Luftraum überm Mittelmeer, wo sie seitdem mit der Moonbird Rettungseinsätze koordinieren und das europäische Versagen dokumentieren.

Ende 2017 war es dann bei uns soweit. Ein Freund und Maschinist aus der Sea-Watch 3 meldete sich mit der Frage, ob wir nach sieben Jahren MSNT nicht auch Geld für Sea-Watch sammeln könnten. Wir wollten, fingen an und da stehen wir nun. Im Treibsand und Amt für Alle in Lübeck, und mitten in unserer dritten Solitour. Warum?

Weil wir die tödliche europäische Abschottungs- und Asylpolitik, an der Deutschland & Österreich kräftig mitwirken, nicht hinnehmen. Weil wir uns der solidarischen Tat, die konsequenterweise auch antifaschistisch ist, verpflichtet fühlen und davon überzeugt sind, dass sie da am besten gelingt, wo wir ebenso über Missstände wie über Möglichkeiten reden – und unsere Stärken zusammenführen. In kurz: Antifaschistische Solidarität ist Öffentlichkeits- und Handarbeit.

Seit der zweiten Solitour tun wir dies auch für ausgewählte Initiativen aus den jeweiligen Städten und so laden wir euch auch diesmal immer ab 20 Uhr dazu ein, solidarische Initiativen aus eurer Stadt kennenzulernen und mit ihnen und Sea-Watch über Selbstermächtigung zu reden.

Bei diesem Tourstop freuen wir uns besonders drauf das uns Acid Pauli und The Guilt begleten werden. Und das das Treibsand und Amt für Alle gleichzeitig unser Gastgeber sind. Also seid dabei, es wird wild

✾✾ 20:00 - ca 21:15 Uhr treibsAND✾✾
Europäische Ausgrenzungspolitik vs. Menschenrechte

Wir sprechen mit Sea-Watch über die Wege, die Menschen gehen müssen und die uns bleiben, um dabei nicht ohnmächtig zuzusehen. Danach wird getanzt!

✾✾ 21:30 - 10:00 Uhr ✾✾
✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Künstler*innen der Nacht:

The Guilt (Lazerpunk)(treibsAND)
Acid Pauli
The Hand
Blume & Dycks
Dastje b2b Tim Thestral
Dana Anderson
Louwers
Lykke
Le Fu b2b Love
MarvinGemini
Garderobert

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Liebenden Dank für die Illu an:
https://www.cathrinhoffmann.com/
+ https://www.instagram.com/sarahalicerabbit/
und für die Grafikarbeiten an Stephan! ♥
✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Warum wir nach Wien schippern:
- http://sea-watch.org/
- https://seebruecke.org/lokalgruppen/wien/
✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾

Die dritte Solitour geht so:
17.01. Mensch Meier - Berlin
07.03. fluc + fluc wanne - Wien
27.03. Amt für Alle - Lübeck w/ Acid Pauli
30.04. Hafenklang - Hamburg

The Guilt

haben ihre eigene musikalische Kategorie
erfunden: Lazerpunk !
Extrem treibende Beats, schneidende Gitarrensounds und Sängerin Emma, die eine Sportakrobatik auf der Bühne präsentiert, so dass man schon beim Zuschauen Muskelkater bekommt. Tanzbare Songs mit aggressiven, digitalen Beats und mitreissender Bühnenperformance. Call it Aerobic-Lazerpunk-Action.
Emma (vocals) und Tobias (guitars & beats), gründeten das Duo THE GUILT im Dezember 2012 in Helsingborg/Schweden, mit der Absicht, sehr laute, einfache Musik zu spielen – Überall und zu
jeder Zeit! Seit dem reisten The Guilt durch Europa und spielten staubigen Hütten, großen und kleinen Clubs, bei Kunstausstellungen und Festivals...
Digitale Drumbeats, eine Show die nicht selten zu blutigen Knie führt, fetter Gitarrensound, ein furchtbarer Sinn für Humor und ein Publikum das mitgerissen wird, machen THE GUILT zu einer Besonderheit zwischen all den Bands, die oftmals fehlende Power mit Wänden aus Gitarrenverstärkern und riesigem Schlagzeug ausgleichen. Zudem füllen The Guilt die Bühne durchgehend mit waghalsiger Action.
Doch es geht ganz klar auch im Inhalte: Ein Song wie „Dance to the Revolution“ ist durchaus als klares Statement zu verstehen: Es reicht nicht nur laute Musik zu spielen: Arme hochreissen, schreien und tanzen sind ein Muss !
Emma: “The song was inspired by the Emma Goldman quote “If I can’t dance, it’s not my revolution”, in times when it’s more than important than ever to do both”.
Nach ihrem 2017 erschienen Debut Album „THE GUILT“ folgt im März 2020 das zweite Album „NEW KNIFES“ auf Heptown Records. Mit ihrem neuen Album versprechen THE GUILT noch tanzbarer, einfacher und eigenartiger zu sein als bisher und verteidigen damit weiterhin die Hochburg des High-Energy Elektro-Punkrock.

Bilder: 
Mehr bilder: 
t